Ordinationszentrum: Schönbrunner Straße 153 · 1120 Wien · +43 (1) 89 05 1 65

Venenbehandlung (Krampfadern, Besenreiser, Thrombosen uvm.) in Wien

Eine Frau mit schmerzenden BeinenDurchblutungsstörungen in den Beinen, wie z. B. Krampfadern (Varizen) oder Besenreiser, können sehr unangenehme und schmerzhafte Begleiter sein. Neben möglichen medizinischen Problemen, wie z.B. Schwellungen, Thrombosen (Gefäßverschlüsse) oder Ulcera an den Beinen (offene Wunden) stellen diese Fehlfunktionen für die meisten Betroffenen auch ein kosmetisches Problem dar. Um Venenprobleme jeglicher Art feststellen und einen Venenstatus erheben zu können benötigt man zunächst eine ärztliche Untersuchung.
 
Je nach erhobener Diagnose und den Ansprüchen der PatientInnen können wir aus einem umfangreichen Spektrum an Methoden auswählen. Es stehen uns neben den klassischen chirurgischen Verfahren vor allem auch die endothermischen Methoden zur Verfügung, wobei sich die Radiofrequenz-Methode als die schonendste Technik herauskristallisiert hat.
 
Als Spezialist für die Diagnose und Therapie / Behandlung von Venenerkrankungen blickt Dr. Martin Fuchsbauer als Facharzt auf eine Erfahrung aus 15 Jahren klinisch praktischer Tätigkeit zurück und führt seit 2004 auch die Zusatzbezeichnung Phlebologie.

Dr. Fuchsbauer wörtlich: "Es ist mir wichtig, dass Sie als interessierte(r) Patient/in wissen, dass, obwohl es mehrere Methoden zur Behandlung von Krampfaderleiden gibt, nicht eine einzelne Methode allen Anforderungen in der klinischen Praxis gerecht werden kann. Nur der erfahrene Facharzt, der alle Methoden anwendet, wird die für ihren speziellen Fall am besten geeignete Methode auswählen können. Das kann einmal die Operation, in einem anderen Fall die ultraschallgezielte Schaumverödung oder ein kathetergestütztes Verfahren sein."

Eingriffe erfolgen nach Voruntersuchung ambulant in den Räumlichkeiten der Manomed oder auch stationär als Belegarzt in der PK Döbling oder im Rudolfinerhaus.
 
 
 

Behandlungsmöglichkeiten bei Venenproblemen, Krampfadern oder Besenreisern  

Verschluss von Stammvenen und Seitenästen durch

  • Radiofrequenztherapie (FCare oder VNUS Closure Fast)
  • Sklerosierung

Verschluss von Varizen (Krampfadern) durch

  • Radiofrequenztherapie (FCare)
  • Sklerosierung

Verschluss von Besenreisern durch

  • Phototherapie mittels IPL
  • Therapie mittels Laser
  • Phlebolyse
  • Mikrosklerotherapie

Entfernung von Seitenästen oder Varizen im Rahmen der

  • Miniphlebektomie

Entfernung von Venen durch eine Operation

  • Crossektomie
  • Venenstripping
 
Ergänzend wird eine Lymphdrainage empfohlen.
 
Bei Fragen zu den einzelnen Behandlungen kontaktieren Sie die Fachärzte der Manomed in Wien unverbindlich unter 01 / 89 05 165 oder office@manomed.at
 

Wie wird der Venenstatus festgestellt?

Um Fehlfunktionen der Venen ermitteln zu können, benötigt man eine spezielle Ultraschalluntersuchung (Venen-Doppler, Duplexsonographie). Diese Untersuchung kann  bereits im Rahmen des Beratungsgespräches durchgeführt werden, um die Ursache für Besenreiser, Krampfadern oder Schwellungen an den Beinen herauszufinden. 
 
Wie bei jedem Ultraschall braucht man zunächst ein spezielles Kontaktgel, das auf die Haut aufgetragen wird. Mit dem Ultraschallkopf fährt der Arzt dann über Ihre Beine und kann so feststellen, ob eine Veneninsuffizienz (Fehlfunktion, Schwäche oder Entzündung) vorliegt. Die Untersuchung ist vollkommen schmerzfrei, ungefährlich und schnell erledigt.
 
Bevor Sie mit der Behandlung von Besenreisern beginnen, sollten Sie ebenfalls einen Venenstatus erheben lassen. Sie erfahren dabei die Ursache Ihrer Beschwerden und können sich dadurch für die richtige Therapie entscheiden.
 

Behandlungsmethoden 

Wurde während der Untersuchung eine Veneninsuffizienz festgestellt, stehen folgende Möglichkeiten der Behandlung zur Verfügung.
 

Radiofrequenz Behandlung (Stammvenen und Seitenäste)

 
Eine Behandlung von BesenreisernNachdem die betroffene Vene (Stammvene oder auch Seitenast) begutachtet und der Venenverlauf an der Hautoberfläche angezeichnet wurde, wird mithilfe einer feinen Kanüle ein Zugang zur Vene gesetzt. Dieser Vorgang ist ähnlich wie bei einer Blutabnahme – außer einem kleinen Piekser ist nichts zu spüren. Sobald dieser Zugang fixiert ist, wird vollkommen schmerzfrei ein dünner Katheter in die Vene eingeführt. Nachdem dieser korrekt positioniert ist, wird der Venenverlauf mit einer lokalen 
Tumeszenzanästhesie betäubt. Nach kurzer Dauer hat die Anästhesie Ihre Wirkung erreicht und der Arzt zieht den
Katheter unter Abgabe von Radiofrequenzenergie zurück. Die dabei abgegebene Wärme verschließt sofort die Venen und unterbindet den Blutrückfluss.

Operation bei einem VenenverschlussDie Radiofrequenz-Methode stellt international bei unkomplizierten Stammvenenerkrankungen den Goldstandard dar (siehe NICE) und gilt als ein sehr schonendes Verfahren. Es ist schnell, schmerzfrei und führt zu einer umgehende Verbesserung der Symptome. Direkt nach der Behandlung sind im behandelten Bereich noch leichte Schwellungen zu sehen, die hauptsächlich auf die Anästhesieflüssigkeit zurückzuführen sind. Diese Schwellungen klingen meist in 1 bis 2 Tagen wieder vollkommen ab. 

Selbst wenn beide Beine komplett behandelt werden ist der Eingriff von nur kurzer Dauer. In der Regel kann der Patient nach 1 bis 2 Stunden schon wieder nach Hause gehen.
 

Schaumverödung - Sklerosierung

 
Schaumverödung (Sklerosierung) beim Besenreiser und KrampfaderDie Schaumverödung, auch Sklerosierung genannt, eignet sich besonders für große Besenreiser oder Krampfadern. Hierbei werden die betroffenen Venen punktiert und ein spezieller Schaum (Aethoxysklerol) eingebracht, der eine gewollte Entzündungsreaktion iniziiert und die Krampfadern oder Besenreiser unmittelbar von innen verschließt.
 
Ein paar Tage nach der Behandlung wird der Arzt den Behandlungserfolg nochmals kontrollieren. 
 
Durch die Punktion der Gefäße kann es an der Einstichstelle zu kleinen Blutergüssen kommen. Eventuell auftretende Verhärtungen oder Hämosidarinablagerungen (Braunverfärbungen) an der Oberfläche vergehen üblicherweise nach wenigen Monaten von selbst. 
 
Auch diese Methode wird bei Manomed in Wien ambulant durchgeführt und kann in vielen Fällen eine Operation ersetzen. 
 
Die Preise für eine Sklerosierung von Krampfadern und Besenreisern erfragen Sie bitte bei einem unverbindlichen Beratungsgespräch.
 

Phlebolyse (Besenreiser)

Im Rahmen einer Phlebolyse-Behandlung werden Besenreiser oder auch größere Gefäße bis zu einem Durchmesser von
 
etwa 2 mm durch Punktion mit einer kalten Gold-Nadel verschlossen. Der Verschluss erfolgt hierbei durch Verdampfung von Flüssigkeit im Gefäß was wiederum zum Verschluss desselben führt. Eine dabei entstehende leichte Schwellung des Gewebes um das Gefäß herum bringt einen zusätzlichen Druck auf das behandelte Gefäß und trägt dadurch positiv zu einem raschen klinischen Ergebnis bei.
 

Chirurgische Entnahme - Venenstripping

Beim Venenstripping handelt es sich um eine Operation, die in bestimmten Fällen für Sie gut geeignet sein kann. Dieser Eingriff kann in vielen Fällen ambulant erfolgen. Bei Bedarf ist auch eine stationäre Durchführung in einer privaten Krankenanstalt möglich. Hierbei wird je nach Ausgangspunkt der Venenschwäche ein Schnitt in der Leiste oder Kniekehle gemacht und mittels einer speziellen Technik die betroffenen Venen entfernt.
 
Im Anschluss an die Operation ist das Tragen von Kompressionsstrümpfen für zwei bis drei Wochen empfohlen.
 
Für genauere und individuelle Informationen bezüglich des Venenstrippings kontaktieren Sie uns unverbindlich unter 01 / 89 05 165. 
 

Weitere vaskuläre Läsionen

Ähnliche wie bei Besenreisern an den Beinen können diffuse gefäßbedingte Rötungen oder unterschiedliche große Gefäße auch an anderen Körperstellen oder im Gesicht auftreten. Diese vaskulären Läsionen lassen sich hervorragend mit Radiofrequenz oder mittels Lichttherapien behandeln.
 
Ader im Gesicht vorher nachher mir RadiofreuenzbehandlungWange Ader vor und nach der radiofreuenzbehandlungAder auf der NAse, vor uns nach der radiofreuenzbehandlung
 
 
 
 
Alle Behandlungsmethoden verfolgen das Ziel, die Blutversorgung in den oberflächlichen Gefäßen durch Verschluss der Gefäße zu unterbinden. Je nach Ausprägung und Lage der vaskulären Läsion können unterschiedlich viele Behandlungen notwendig sein. So reicht bei Behandlungen im Gesicht meist schon 1 Behandlung aus - am Körper können es durchaus auch 3 oder 4 Behandlungen sein, um zum gewünschten Erfolg zu kommen.
 

Preise

Sehr unästhetisch BesenreiserDa es sich bei Venenbehandlungen um medizinische Leistungen handelt, wird unter Rücksichtnahme auf die heimische Gesetzeslage auf die Bekanntgabe von Preisen verzichtet.
 
Die Fachärzte und Betreuer in der Manomed sind aber gerne bereit, Ihnen in einem unverbindlichen Gespräch alle Informationen zu den Behandlungen samt Preisen und Rückerstattungsmöglichkeiten von Versicherungen zu nennen damit Sie guten Gewissens Ihre Entscheidungen treffen können.
 
 
 

Bitte beachten Sie, dass die Informationen auf dieser Seite ein persönliches Gespräch mit dem Arzt nicht ersetzen.  Kontakt

Für alle Fragen zum gegenständlichen Thema sowie allen anderen ästhetischen Anliegen wenden Sie sich in der Zeit von Montag bis Samstag zwischen 9:00 und 20:00 Uhr vertrauensvoll an einen der Fachärzte oder Spezialisten in der Manomed unter 01/89 05 165 oder office@manomed.at.

Haben Sie eine Frage an uns?


Venenbehandlungen Durchschnittsbewertung: 3.80 - von 146 Besuchern

zur mobilen Version wechseln