Ordinationszentrum: Schönbrunner Straße 153 · 1120 Wien · +43 (1) 89 05 1 65

Lipödem Behandlung und Therapie in Wien


Seit früher Jugend hat die/der Betroffene stärkere Beine, die im Laufe der Jahre anschwellen und schmerzhaft werden. Sie haben schon vieles versucht, Sport, Ernährungsumstellungen und die unterschiedlichsten vielversprechenden Behandlungen über sich ergehen lassen, welche das Lipödem-Problem beseitigen sollten? Sie haben das Gefühl dass Sie an den Oberschenkeln, Po, oder auch den Oberarmen immer mehr zunehmen? Dann heißt der Verursacher Ihres Problems Lipödem. In Diesem Fall kann Ihnen nur ein Spezialist helfen.
 
Bei manchen ist diese Fettvermehrung an den Reithosen oder bis unter die Knie, in den meisten Fällen aber bis zu den Knöcheln ausgeprägt. Schon von Beginn an gibt es auf Bagatelltraumen blaue Flecken.  Die unansehnlichen Fettdepots werden schließlich druckempfindlich und schmerzhaft. Nach Schwangerschaften und vor allem im Laufe des Klimakteriums nimmt der Beinumfang noch zu; Schwellungsneigung und Ruheschmerz sind die Folge. Die Fettdepots wiederstehen jeglicher Diät und jeglichen Bewegungstrainings.
In vielen Fällen besteht eine Schilddrüsenfunktionsstörung. Die meisten Betroffenen haben Krampfadern, verbunden mit Bindegewebsschwäche. Das Leiden ist progressiv!
 
Es handelt sich hierbei um ein lymphologisches Krankheitsbild, dem Lipödem, umgangssprachlich auch Säulenbeine genannt. Die vielen Fettzellen erzeugen Lymphflüssigkeit, die vom gesunden Lymphsystem nicht mehr ausreichend abtransportiert werden kann. In diesem Lymphstau entstehen neue Fettzellen die zusätzliche Lymphflüssigkeit produzieren! Es ist dies ein progressiver und für den Patienten verhängnisvoller Kreislauf der sogar durch Diäten, Ernährungsumstellung, so wie viel Sport bestenfalls verlangsamt wird.  
 
Wir möchten Sie an dieser Stelle auch vor unseriösen Therapien warnen. Bevor Sie ihr Geld und ihre Gesundheit aufs Spiel setzen fragen Sie Ihren Hausarzt um Rat oder kontaktieren Sie einen der Fachärzte welche sich auf das Gebiet der Lipödem  Therapie / Behandlung spezialisiert haben.
 
Bei Bedarf nehmen Sie Kontakt auf unter 0732 / 797 656 oder 01 / 89 05 165. 
 
Ein Video von Dr. Sandhofer, Linz, Lipödem Behandlungen
 
 

Hier sehen Sie drei Stadien des LipödemKrankheitsbild und Fakten

Beim Lipödem handelt es sich um eine angeborene Fettverteilungsstörung in der es in den Extremitäten primär zu einer Überproduktion von Lymphflüssigkeit kommt. Trotz intaktem Lymphsystem kommt es zu einem Rückstau an Lymphflüssigkeiten und in der Folge zu Druckschmerz und Anfälligkeit auf Ödembildung. In 70 % aller Fälle haben die Betroffenen aufgrund der einhergehenden Bindegewebsschwäche mit Varizen (Krampfadern) zu kämpfen.
Bleibt das Lipödem unbehandelt, ist mit einer permanenten und progressiven Verschlechterung des Krankheitsbildes zu rechnen. Steigendes Schmerzempfinden, vermehrter Aufbau von Fettdepots, Venenleiden und psychische Belastungen prägen dann oft dann Alltag des Betroffenen.
Die Ausrichtung des täglichen Lebens an diverse Diäten oder sportlicher Aktivitäten haben keinen Einfluss auf die Fettverteilungsstörung und führen zu keinen Umfangreduktionen an Armen und Beinen.  Permanente therapeutische Behandlungen oder eine problemlösender operativer Eingriff bringen eine Reduktion der Beschwerden oder lösen endgültig das medizinische Problem.
Habe ich ein Lipödem?
Habe ich dicke Arme/Beine aber schlanke Hände/Füße?              
Habe ich zunehmend Druckschmerzen an Armen/Beinen?
Bin ich auf Hämatome (Blutergüsse) anfällig
Bringen Diäten und Sport keinen Erfolg an Armen/Beinen?
Falls Sie mehr als eine Frage mit Ja beantworten empfehlen wir Ihnen eine Untersuchung bei einem unserer Fachärzte.
 

Manomed Wien: Methoden der Lipödem Behandlung

Behandlungsmethode 1:  Lymphdrainage

Die konservative Therapie ist seit vielen Jahren eine bewerten Methoden zur Linderung der Lipödemschmerzen. Sie bezieht sich auf die Unterstützung des Lymphsystem durch manuelle und/oder apparative Lymphdrainage. Hierbei wird gestaute Lymphflüssigkeit durch eine spezielle Massagetechnik aus den Extremitäten bewegt. Um den Rückfluss zu erschweren ist das Tragen von Kompressionsstrümpfen an Armen und Beinen sinnvoll. Intensivere therapeutische Behandlungen in Rahmen von Kuraufenthalten verbessern temporär das Empfinden der Betroffenen.
Diese konservativen Therapien können zwar die Fettverteilungsstörung nicht heilen, lindern aber auf bestimmte Zeit die unangenehmen Empfindungen in den Extremitäten. Da diese Effekte nur von temporärer Natur sind müssen sie ein Leben lang angewendet werden.
Postoperativ ist die Lymphdrainage jedoch essentiell!
 

Behandlungsmethode 2: Die Fettabsaugung (Liposuktion)

Eine Heilung des Lipödems lässt sich nur durch einen operativen Eingriff bewerkstelligen. Hierbei verfolgt der Operateur das Ziel, Lymphflüssigkeit produzierenden Fettdepots so weit zu reduzieren, dass ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Produktion und Abtransport der Lymphflüssigkeit hergestellt wird. Dr. Sandhofer, der Spezialist im deutschsprachigen Raum, hat hierzu eine spezielle und sehr schonende  Technik entwickelt und wendet diese in Linz an. Bei dieser Behandlung wird nicht nur Fett abgesaugt, sondern auch das die für den Abtransport der Lymphflüssigkeit notwenige Lymphgefäße verschont. Der operative Eingriff löst nicht nur die Ursache des Krankheitsbildes sondern führt auch zu einer Umfangreduktion und Schmerzfreiheit.
Nach der Fettabsaugung, fachsprachlich auch liposuktion genannt,  ist es notwendig, den Heilungsprozess über mehrere Wochen mit intensiven Kompressionsbehandlungen und Lymphdrainagen zu unterstützen. Nach etwa 6 Monaten können diese Begleittherapien eingestellt werden.
Langjährige Erfahrungen haben gezeigt, dass die operative Behandlung des Lipödems samt kurzfristiger, intensiver Begleittherapien zu einem dauerhaften und schmerzlosen Ergebnis führt.
Aufgrund der speziellen Anforderung bei diesem Heilungsverfahrens sollte ein derartiger Eingriff allerdings nur von erfahrenen Operateuren oder unter deren Aufsicht durchgeführt werden.
Mehr zum Thema der Fettabsaugung in Wien lesen Sie hier.
 

Abläufe von Lipödem Behandlungen

Preoperative Behandlung

Wie bei allen anderen Operationen ist ein ausführliches Gespräch mit dem Facharzt notwendig, damit sowohl für den Arzt als auch für den Betroffenen alle Operationsrisiken erkennbar sind und verstanden werden. Nur so können Nebenwirkungen und/oder Komplikationen vermieden und sachlich fundierte Entscheidungen getroffen werden.
Als Vorbereitung für diese Lipödem Behandlung gilt es, eine medikamentöse Infektionsprophylaxe durchzuführen und das Thromboserisiko zu minimieren.
In manchen Fällen ist es notwendig, vor der Lipödembehandlung eine Sanierung des Venensystems  durch endoluminale Verfahren anzuwenden. Hierzu mehr unter Venenbehandlungen.

Operative Behandlung

Die tageschirurgische Operation erfolgt ambulant unter Anwendung einer lokalen Anästhesie und in Sedierung (Dämmerschlaf) und wird von einem spezialisierten Facharzt durchgeführt. Individuell unterschiedlich wird der Eingriff auf 2, in komplexen Fällen sogar auf 3 aufeinanderfolgende Tage aufgeteilt.
Nach Infiltration der Tumeszenz Lokalanästhesie (TLA) und Erreichen des vollen Wirkungsgrades der Anästhesie wird unter Einsatz anatomisch getesteter Kanülen mit der Operation an den unteren medialen Extremitäten begonnen. Dies mehrere Stunden dauert werden die unteren lateralen  Extremitäten erst am Folgetag abgesaugt. Final erfolgt die Absaugung der oberen Extremitäten.
Zu Ihrer Sicherheit wird der Facharzt von einem Anästhesisten begleitet der auch die Sedierung und Vitalfunktionen permanent überwacht.
 

Postoperative Erscheinungen

Aufgrund der Fettabsaugung (Liposuktion) aufgetretene Ödeme (Schwellungen) und Hämatome (Blutergüsse) verschwinden üblicherweise innerhalb weniger Wochen. Empfindungen wie man Sie von Muskelkatern her kennt lassen nach einigen Tagen nach.
Nach etwa einer Woche ist man wieder gesellschaftstauglich und kann seiner geregelten Arbeit wieder nachgehen. Sportlichen Aktivitäten oder körperlichen Anstrengungen sind jedoch erst wieder nach 4 Wochen ratsam.
Die vollständige Regeneration und somit der vollständige Effekt zeigt sich in der Regel nach 3 bis 4 Monaten.
 

Normale Zellen im Vergleich zu Zellen bei Menschen mit LipodömPostoperative Therapien

Die vom Arzt verschriebenen Medikamente sind für die empfohlene Zeit unbedingt einzunehmen.
Zur Unterstützung des Heilungsprozesses sind Kompressionstherapien in Kombination mit Lymphdrainagen, sowohl manuell als auch apparativ,  unumgänglich. Die individuelle Behandlung der betroffenen Areale mittels Ultraschall, Radiofrequenz und Stoßwellen verkürzen nicht nur den Heilungsprozess sondern verbessern auch die Regeneration und die Struktur des Gewebes und der Haut. Speziell auf diese postoperativen Therapien ausgebildete Fachkräfte sorgen in der Manomed in Wien für einen sorgfältig abgestimmten und optimalen Behandlungsverlauf.
 

Behandlungskosten

Je nach Umfang der Lipödem Behandlung belaufen sich die Kosten zwischen EUR 7.500 und EUR 11.000. Separat sind noch die Kosten für Nächtigung und für individuelle Kompressionsbehandlungen zu sehen. Beachten Sie bitte, dass eine Begleitperson mitzubringen ist.
 

Begleitende Therapien

Endoluminaler Venenverschluss und Miniphlebektomie
Ultraschall- und Stoßwellenbehandlungen
Manuelle und apparative Lymphdrainage
Hautstraffungsverfahren mittels Plus, BodyFX und VelaShape-Anwendungen
Photodynamische Therapien
 
Informationen zu unserer ersten Lipödem Veranstaltung in Wien finden Sie hier...

Bitte beachten Sie, dass die Informationen auf dieser Seite ein persönliches Gespräch mit dem Arzt nicht ersetzen. Für eine Terminvereinbarung gehen Sie bitte auf:  Kontakt
Für alle Fragen zum gegenständlichen Thema sowie allen anderen ästhetischen Anliegen wenden Sie sich in der Zeit von Montag bis Samstag zwischen 9:00 und 20:00 Uhr vertrauensvoll an einen der Fachärzte oder Spezialisten in der Manomed unter 01/89 05 165 oder office@manomed.at.

Haben Sie eine Frage an uns?


Lipödem Durchschnittsbewertung: 3.44 - von 188 Besuchern

zur mobilen Version wechseln