Ordinationszentrum: Schönbrunner Straße 153 · 1120 Wien · +43 (1) 89 05 1 65

Kryotherapie / Kältetherapie bei Manomed in Wien

Entspannte Patientin während einer Kryotherapie Behandlung in unserer Praxis in WienInnerhalb von Wien bieten mittlerweile über 30 uns bekannte Ärzte und Institute die Kryotherapie, Kryosaunen, Kältetherapien, sowie kryolipolyse an. Hier – wie bei Allem – gibt es natürlich qualitative Unterschiede im Bereich der Gerätschaften, Kältekammern, der Technik, der Behandlungsmethoden und oft mangelt es auch an der fachlichen Kompetenz des ausführenden Personals. Somit ist es wichtig, sich im Vorhinein gut zu informieren bzw. ein persönliches Beratungsgespräch zu vereinbaren, um sich vor Ort selbst ein Bild zu machen. Auch wenn bei manchen Ärzten oder Instituten in Wien ein Erstgespräch kostenpflichtig ist, so ist dieses Geld sehr gut angelegt.
 

Unser Facharzt, Dr. SandhoferWas ist Kryotherapie bzw. Kältetherapie?

Kryotherapie heißt übersetzt so viel wie „Kältebehandlung“, um genau zu sein kommt das Wort aus dem Griechischen – „krýos“ bedeutet „Eis, Kälte“. Kryotherapie wäre es vereinfacht gesagt auch, wenn man sich einen Eisbeutel auf eine schmerzende Stelle auflegt. In unserem Fall bedeutet Kryotherapie allerdings um einiges mehr. 
 
Bei MANOMED werden Ihnen Kältetherapien auf höchstem Standard und mit wissenschaftlich abgesicherten Methoden geboten. Durchgeführt von einem Facharzt oder speziell ausgebildeten Therapeuten. 
Nähere Informationen unter: 01
 89 05 1 65
 

Bild aufgenommen mit einer Wärmekammera

Wärmebildkameraaufnahme gleich nach einer Kryotherapiebehandlung
 

Wirkungen von Kryotherapie? 

Bekanntlich hat Kälte einen gewissen Einfluss auf unseren Körper, sei es nun oberflächlich, um Hautprobleme (z.B. Warzen) zu „vereisen“, oder tiefergehend um z.B. starke Rückenschmerzen zu lindern oder Cellulite zu behandeln.
 

Unsere Kryotherapie / Kältetherapien Angebote umfassen:


Sollten Sie ein Problem haben, dass oben nicht angeführt wurde, besprechen Sie dies gerne direkt mit dem Facharzt.
 
 

Fettreduktion mit Kälte, die Kryolipolyse

Patientin vor und nach mehreren lokalen Kryotherapien

Zu diesem sehr angesagten Thema haben wir für Sie ein extra Artikel angelegt.
Lesen Sie hier alles über Fettreduktion mit der Kryolipolyse
 
 
 
 
 
 
 

Kryotherapie gegen Cellulite („Status protrusis cutis“)

Patientin mit Cellulite vor und nach einer Kryotherapie

In diesem Fall funktioniert es ähnlich wie bei der Kryolipolyse – oben beschrieben. Cellulite/Orangenhaut ist eine unangenehme, dellenartige Hauterscheinung, die primär bei Frauen jeden Alters auftritt. Etwa 80% der Frauen sind von dieser Bindegewebsschwäche betroffen. Grund hierfür ist der spezielle Aufbau der weiblichen Haut und deren Reaktion auf Hormone. Unterschiedlich stark ausgebildete Fettkonglomerate und in unterschiedliche Richtungen ziehende Faszien werden durch das schwache Bindegewebe nicht mehr abgedeckt und lassen die Unebenheiten durch die Epidermis scheinen.
Die von Cellulite betroffenen Stellen verzeichnen in den meisten Fällen einen Fettüberschuss den man durch die Kryolipolyse reduzieren kann. Außerdem hat die Kälteanwendung einen anästhesierenden Effekt, den man nützt, um die charakteristischen Eindellungen zu therapieren und die damit verbundenen Bindegewebsstränge zu durchtrennen (Subzission).
Ergänzende straffende Anwendungen mittels Radiofrequenz, BodyFX, Vela Shape und Stoßwelle sind sinnvoll. Muskel und Faszien kräftigende Übungen sind ebenfalls notwendig, um die gesamte Komplexität des Cellulite-Problems zu lösen.
Um den optimalen, gewünschten Effekt zur erzielen, können bis zu 10 apparative Behandlungen – 2x wöchentlich, notwendig sein.
 

 

Kryotherapie zur Narbenbehandlung

Hierbei werden speziell dicke, wulstartige (hypertrophe) Narben behandelt. Auf diese wird flüssiger Stickstoff oder flüssiges Kohlendioxid aufgetragen und somit ein kontrolliertes Absterben bzw. Absacken des überstehenden Narbengewebes bewirkt. Noch effektiver ist die intraläsionale Kryotherapie bei der mit einer feinen Kanüle flüssiger Stickstoff oder CO2 in die Narben eingebracht wodurch die Narbe durchfroren wird. Ergänzend sollte intraläsional noch mit Kortisonkristallen oder 5FU unterspritzt werden.  Bei flächigen Narben ist auch noch eine fraktionierte CO2- oder Fractora-Behandlungen zu empfehlen. 
Die Behandlung sollte 1x wöchentlich erfolgen und kann bis zu 6 Wochen andauern, bis man den gewünschten Effekt erzielt. 
 

Kryotherapie bei Warzen

Bei der Warzenbehandlung wird die Kälte punktuell 2-10 Sekunden auf die betreffende Stelle aufgebracht. In hartnäckigen Fällen kann es nötig sein, die Behandlung alle 2 Wochen zu wiederholen bis die Warzen verschwinden oder die Warze mittels Phlebolyse zu behandeln.
 

Hilfe bei Pigmentflecken

Bei dieser Behandlung wird die Kälte gezielt mit Hilfe eines Kryostiftes auf die Hautverfärbungen aufgebracht. Kurz danach verfärben sich die Stellen weiß, nach einigen Tagen bilden sich Krusten, die dann von selbst abfallen. Darunter befindet sich die frisch gebildete Hautschicht. In der Zwischenzeit ist ein guter Hautschutz/Sonnenschutz erforderlich. 
Mehr zu diesem Thema: Pigmentflecken Behandlung in Wien
 
 

Linderung bei akuten Schmerzen

Bei Sportverletzungen bzw. generell bei einem traumatischen Ereignis werden Kältesprays oder Eisbeutel eingesetzt um akute Schmerzen zu lindern und Schwellungen zu reduzieren. Grund hierfür ist die anästhesierende und gefäßverengende Wirkung von Kälte. 
 

Kryosauna mit einer Patientin

Kryotherapie bei Rückenschmerzen

Bereits seit Jahrhunderten ist bekannt, dass Kälte entzündungshemmende, schmerzstillende (auch bei chronischen Schmerzen), abschwellende sowie muskelentspannende Eigenschaften hat, weshalb viele Profi-Sportler diese Therapie schon lange für sich entdeckt haben. Bei dieser Methode wird mit dem Einsatz von Kälte die Schmerzweiterleitung durch Unterbrechung von Nervenfasern gestoppt. Da diese Fasern sich innerhalb von 6-18 Monaten wieder regenerieren, ist die Wirkdauer bei chronischen Schmerzen begrenzt. 

 

Kältekammer oder lokale Therapie?

Diese Entscheidung wird meist schon durch die Art des Problems getroffen. So zieht man bei der Warzen- bzw. Pigmentfleckbehandlung die lokale Therapie vor. Hier wird mit Temperaturen von bis zu -180°C gearbeitet. Bei größeren Regionen (z.B. Rückenschmerzen) sind beide Behandlungsarten möglich, da auch in der Kältekammer gezielt auf Körperregionen eingegangen werden kann.
Die Behandlung in der Kältekammer dauert etwa 0,5-3Minuten bei einer Temperatur von -110 °C.

Die Kältekammer ist ein probates Mittel mit dem chronische Erkrankungen an Gelenken, rheumatische Erkrankungen oder Hauterkrankungen wie Psoriasis oder Neurodermitis behandelt werden können. Selbst bei Sportverletzungen oder rein zur Leistungssteigerung werden Betroffenen für kurze Zeit in eine Kältkammer geschlossen um in kurzer Zeit gewünschte Erfolge zu ernten.
 

Nebenwirkungen der Kryotherapie / Kältetherapie

Wie bereits oben erwähnt, wird bei der Kryotherapie mit sehr niedrigen Temperaturen gearbeitet, was natürlich Risiken birgt.
Die häufigsten Nebenwirkungen sind: Kribbeln, Brennen und Stechen während der Behandlung.
Nach einer punktuellen Behandlung (Warzenvereisung, Narbenbehandlung) kann es zu Blasenbildung, ähnlich einer Brandblase und einer Schwellung kommen. 
 

Kassenleistung

Kryotherapien / Kältetherapien in Form der Kryolipolyse und im Zusammenhang von Pigmentbehandlungen sind grundsätzlich privat liquidierbar. Im Rahmen medizinisch indizierter Ursachen ist die Refundierbarkeit der Behandlungskosten vorab mit der jeweiligen Krankenkasse abzustimmen.
 

Kryotherapie Kosten

Ohne den Behandlungsbereich gesehen zu haben können hinsichtlich der Kosten nur Richtpreise genannt werden.
Kryolipolyse ab EUR 300,--
Pigmententfernung ab EUR 50,--
 

Schlechte Erfahrungen mit der Kryotherapie?

Kein Erfolg bei Umfangreduktion: Ist meist auf minderwertige oder zu schwache Kryogeräte zurückzuführen.
Haut hängt nach Kryolipolyse: Effiziente Kryolipolyse bedarf spezieller Begleittherapien wie z.B. BodyFX, um den notwendigen Hautstraffungseffekt zu erzielen.
Warzen bleiben resistent: Bei Warzen kommt es immer wieder vor, dass sie trotz mehrerer Kryobehandlungen unverändert existent sind. In diesem Fall soll die effiziente Methode der Phlebolyse zum Einsatz kommen.Mit dieser Therapie lassen sich auch hartnäckige Warzen in einer oder zwei Sitzungen entfernen.
Hier finden Sie weitere positive und negativer Erfahrungsberichte: Kryotherapie Erfahrungen
 
Dieser Artikel ist verschlagwortet mit dem Begriff: Cryotherapie
Weitere Interessante Artikeln: Brustvergrösserung

Bitte beachten Sie, dass die Informationen auf dieser Seite ein persönliches Gespräch mit dem Arzt nicht ersetzen.  Kontakt
Für alle Fragen zum gegenständlichen Thema sowie allen anderen ästhetischen Anliegen wenden Sie sich in der Zeit von Montag bis Samstag zwischen 9:00 und 20:00 Uhr vertrauensvoll an einen der Fachärzte oder Spezialisten in der Manomed unter 01/89 05 165 oder office@manomed.at.

Haben Sie eine Frage an uns?


Kryotherapie Durchschnittsbewertung: 3.76 - von 108 Besuchern

zur mobilen Version wechseln